Philips Sonicare EasyClean HX6512 im Test
Reinigung91%
Zahnfleisch89%
Handhabung86%
Ausstattung82%
Verarbeitung90%
Preis-/Leistung90%
88%Gesamtwertung
Philips Sonicare EasyClean HX6512 im Test: Lesen Sie hier unseren Testbericht zur HX6512 und vergleichen Sie sie mit anderen elektrischen Zahnbürsten.

Philips Sonicare EasyClean HX6512 – Testbericht

Für nur wenig mehr als 40 Euro kann mit der Philips Sonicare EasyClean HX6512 ein guter Einstieg in die Welt der Schallzahnbürsten gelingen. Bei der Ausstattung muss man dabei zwar Abstriche machen, Verarbeitung, Handhabung und nicht zuletzt die Leistung überzeugen im Test aber voll.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 37% Rabatt sichern

Philips Sonicare EasyClean Zahnbürsten

Auf der Homepage von Philips findet man zum Zeitpunkt der Entstehung dieses Artikels sage und schreibe 95 Produkte im Bereich der elektrischen Zahnbürsten. Das sind nun – zum Glück – nicht alles unterschiedliche Modelle, im Gegenteil, die meisten unterscheiden sich lediglich bei einigen wenigen Features, der Ausstattung oder auch nur der Farbe. Trotzdem ist das Sortiment so natürlich nicht nur auf den ersten Blick sehr unübersichtlich. Eine der beliebtesten Modellreihen bei Käufern ist dabei die relativ einfach ausgestattete aber eben auch günstige EasyClean Serie. Die umfasst aktuell 3 Varianten, die hier getestete HX6512/45, die HX6512/02 und die HX6510. Während man bei der zuletzt genannten auf einen Putztimer verzichten muss, wird die HX6512/02 mit einem zusätzlichen Handstück ausgeliefert, man kriegt hier also zwei elektrische Zahnbürsten. Dementsprechend dürfte unsere HX6512/45 auch für die meisten Käufer das interessanteste Modell sein. Hier werden im Onlinehandel meist knapp 45 Euro aufgerufen, während es die Ausführung mit zwei Zahnbürsten für rund 65 Euro gibt. Steht sowieso die Anschaffung zweier Zahnbürsten an oder wenn man ein Ersatzgerät benötigt, kann die HX6512/02 durchaus die richtige Wahl sein. Abgesehen vom fehlenden Timer bei der HX6510 sind die drei Modelle baugleich und unterscheiden sich in Sachen Technik kein bisschen. Unsere Testergebnisse für die HX6512/45 gelten also so auch genauso für die beiden anderen Ausführungen.

Die Ausstattung

Wie bei allen elektrischen Zahnbürsten von Philips handelt es sich auch bei der Sonicare EasyClean HX6512 um eine Schallzahnbürste. Im Gegensatz zu den rotierenden, runden Bürstenköpfen, auf die etwa Oral-B größtenteils setzt, hat man hier also die länglichen Köpfe, welche denen einer normalen Handzahnbürste ähneln. Wie die Topmodelle von Philips bewegt auch die EasyClean den Bürstenkopf bis zu 62.000 mal pro Minute. Laut Philips setzt sich die Zahl aus 31.000 seitlichen Schwingungen und weiteren 31.000 Pulsen pro Minute zusammen. Mal abgesehen von der genauen Zahl ist dabei viel wichtiger, dass eben auch die wesentlich teureren Modelle von Philips nicht über mehr Leistung verfügen. So verspricht die EasyClean also zumindest auf dem Papier eine erstklassige Putzleistung, wie man sie von den Topmodellen gewohnt ist.

Technische Daten: 
Betriebsart:Schall
max. Geschwindigkeit:62.000 Bewegungen/min
Putzmodi:1
Aufsteckbürsten:2
Timer:Technische Daten Checkliste Icon positiv
Andruckkontrolle:Technische Daten Checkliste Icon negativ
Ladestation:Technische Daten Checkliste Icon positiv
App:Technische Daten Checkliste Icon negativ
Etui:Technische Daten Checkliste Icon negativ

Bei der Ausstattung und dem Zubehör wird der Unterschied zu den teureren Modellen dann aber relativ schnell deutlich. So ist bei der EasyClean lediglich ein Putzprogramm vorhanden und auch verschiedene Geschwindigkeitsstufen sucht man vergeblich. Immerhin eine Akkustandsanzeige und ein zuverlässiger Quadrantentimer sind hier vorhanden. Letzteren vermisst man, wie oben bereits erwähnt, nur bei der günstigsten Variante, der HX6510. Bei allen EasyClean Modellen muss man dagegen auf eine Andruckkontrolle verzichten, was gerade bei unerfahrenen Nutzern nachteilig sein dürfte. Im Preis sind neben der eigentlichen Zahnbürste und der Ladestation, immerhin auch zwei ProResults Bürstenköpfe enthalten. Weitere Zubehör wie ein Etui oder einen Aufbewahrungsbeutel sucht man aber vergebens.

Testergebnis – kräftige Schallzahnbürste

Angesichts des relativ niedrigen Preises von oft deutlich weniger als 50 Euro macht die Verarbeitungsqualität und das Design der Philips Sonicare EasyClean HX6512 einen sehr guten Eindruck. Das Handstück wirkt robust und auch das Design überzeugt uns. Im Griff der Zahnbürste wurde ein hochwertiger Lithium-Ionen-Akku verbaut und auch das einzige Bedienelement, der Einschaltknopf, ist leichtgängig und funktioniert zuverlässig.

Nicht verschweigen darf man an der Stelle aber auch, dass in vielen Online-Rezensionen immer wieder über die berühmt-berüchtigte Geplante Obsoleszenz spekuliert wird. So berichten zahlreiche Käufer, dass die Leistung ausgerechnet nach rund 2 Jahren plötzlich stark nachlässt, der Akku den Geist aufgibt oder andere Totalschäden auftreten. Ob es sich dabei nun um Zufall, sogenannte Montagsmodelle oder wirklich Absicht handelt, lässt sich kaum nachweisen, unser neues Gerät funktioniert bisher jedenfalls einwandfrei und macht auch einen langlebigen Eindruck. Wer an der Stelle trotzdem zweifelt, kann sich auf der Philips Website übrigens registrieren und die Herstellergarantie so auf insgesamt 3 Jahre verlängern.

Die Bedienung der Philips EasyClean HX6512 gestaltet sich, auch aufgrund der minimalen Ausstattung, wunderbar übersichtlich und einfach. Den einzigen Knopf drücken und solange putzen, bis der Timer darauf hinweist, dass ein Wechsel des Quadranten ansteht, bzw. die Putzzeit um ist. Den Knopf ein zweites Mal drücken und die Zahnbürste ausgeschaltet. Der Akku bietet genug Kapazität für komfortables Putzen und ein Aufenthalt in der Ladestation ist erst nach knapp 2 Wochen (ein Nutzer) bzw. nach 6-8 Tagen (zwei Nutzer) notwendig.

Bei der Putzleistung gibt es schon auf dem Papier keine zwei Meinungen und auch in der Praxis schlägt sich die HX6512 hier sehr gut. Gerade nach dem Umstieg von einer Handzahnbürste werden die Zähne in den ersten Wochen gefühlt heller und fühlen sich wirklich sehr glatt und fast schon poliert an. Nur eine gute Andruckkontrolle und der ein oder anderen alternative Putzmodus könnten hier für zusätzliche Putzqualität sorgen. Im Vergleich zur Konkurrenz sind die Bürstenköpfe bei Philips übrigens leider recht teuer. Online werden etwa für einen Viererpack ProResults Bürsten (HX6014) knapp 20 Euro aufgerufen.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 37% Rabatt sichern

Testfazit – einfache Ausstattung, gute Leistung

Eine einfache Schallzahnbürste mit hoher Putzleistung aber ohne jeglichen Schnickschnack – so könnte man die HX6512 von Philips wohl treffend überschreiben. Wer auf eine Andruckkontrolle verzichten kann und sich von den relativ teuren Ersatzbürsten nicht abschrecken lässt, kann hier zugreifen.

Vergleichen Sie die Philips Sonicare EasyClean HX6512 mit anderen Geräten in unserem Elektrische Zahnbürsten Test.