Oral-B Pulsonic Slim 1000 im Test
Reinigung93%
Zahnfleisch92%
Handhabung88%
Verarbeitung91%
Ausstattung87%
Preis-/Leistung96%
91%Gesamtwertung
Oral-B Pulsonic Slim 1000 im Test: Lesen Sie hier unseren Testbericht zur Pulsonic Slim 1000 und vergleichen Sie sie mit anderen elektrischen Zahnbürsten.

Oral-B Pulsonic Slim 1000 – Testbericht

Die aktuell günstigste Schallzahnbürste von Oral-B kostet online oft weniger als 40 Euro und ist damit eines der günstigsten Modelle überhaupt im dem Segment. Die Ausstattung ist dementsprechend wenig überraschend minimal, die Verarbeitung und nicht zuletzt die Putzleistung überzeugen im Test dafür ohne Einschränkungen.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 57% Rabatt sichern

Oral-B Pulsonic Slim Schallzahnbürsten

Bei der überwiegenden Mehrheit an elektrischen Zahnbürsten im Sortiment von Oral-B handelt es sich um Geräte mit rotierenden Bürstenköpfen. In dem Bereich bietet Oral-B zahlreiche Ausführungen an, mit wiederum unterschiedlichen Ausstattungsvarianten und immerhin sechs verschiedenen Aufsteckbürsten. Bei den Schallzahnbürsten ist die Auswahl in jeder Hinsicht deutlich übersichtlicher. Hier gibt es lediglich die hier getestete Pulsonic Slim 1000 und die leicht abgewandelten Versionen mit einer 2000er und einer 4000er Modellbezeichnung. Die Unterschiede sind dabei allerdings auch marginal und betreffen in erster Linie die verfügbaren Putzmodi bzw. Zubehör wie ein Etui. Bei der Oral-B Pulsonic Slim 1000 hat man die Wahl zwischen der Standardversion (unser Artikel bezieht sich stets auf diese), der 1100 (in roségold für ein paar Euro Aufpreis), der 1200 (inklusive Reisetui für rund 10 Euro Aufpreis) und der 1900 („Family Edition“). Bei letztgenannter handelt es sich im Endeffekt um einen Doppelpack der normalen Pulsonic Slim 1000, man erhält hier also zwei elektrische Zahnbürsten und auch zwei passende Ladestationen. Da der Preis aber in der Regel auch ungefähr doppelt so hoch ausfällt, kann man dabei nur unwesentlich sparen.

Die Ausstattung

Die Pulsonic Slim 1000 ist die derzeit günstigste Schallzahnbürste von Oral-B, das Basismodell also. Trotzdem leistet die Zahnbürste laut Hersteller mehr als 31.000 Schwingungen pro Minute und berfügt damit über die aktuell beste Schalltechnologie vom Hersteller. Die passenden Pulsonic Bürstenköpfe sind relativ hart und bisher gibt es leider auch keine Alternativen dazu. Im Lieferumfang der Slim 1000 ist neben der eigentlichen Zahnbürste und der einfachen Ladestation auch lediglich ein Bürstenkopf enthalten. Angesichts des niedrigen Preises von oft unter 40 Euro ist das aber leicht zu verschmerzen.

Die Ladestation bietet trotzdem nicht nur Platz für die Zahnbürste, sondern auch für bis zu zwei Bürstenköpfe. Leider können diese im Gegensatz zu den rotierenden Varianten vom gleichen Hersteller nicht mit den dort üblichen Farbringen markiert werden. Eine Unterscheidung ist so bei geteilter Nutzung etwas schwieriger: „Ich dachte die Linke ist meine!??“. Ebenfalls übersichtlich fällt die Ausstattung bei den integrierten Putzmodi aus. Tägliche Reinigung und Sensitiv stehen hier zur Auswahl. Das dürften allerdings auch die meist genutzten und wichtigsten Putzmodi sein. Eine Andruckkontrolle oder -warnung sucht man bei der Oral-B Pulsonic Slim 1000 leider vergeblich.

Testergebnis – gut und günstig

Das namensgebende „Slim“ ist hier genauso wie bei allen Modellen der Reihe Programm. Das Handstück ist nicht nur sehr schlank, sondern auch angenehm leicht. Das macht die Pulsonic Slim 1000 zu einer komfortabel nutzbaren Zahnbürste, gerade für Menschen mit eher kleinen Händen. Die Verarbeitung ist im Großen und Ganzen angemessen und entspricht dem, was man von einem etablierten Hersteller mit gutem Namen, wie es Oral-B eben einer ist, auch erwarten würde. Der einzige Schwachpunkt dabei ist die mangelnde Standfestigkeit der Zahnbürste außerhalb der Ladestation. Dort ist sie aber aus mehreren Gründen am besten aufgehoben.

Der Akku soll laut Oral-B bei zweimal täglicher Nutzung zwar bis zu 14 Tage durchhalten, in der Praxis sieht die Sache aber anders aus. Im Test musste die Pulsonic 1000 meist nach 5-6 Tagen bereits wieder geladen werden. Leider gibt es auch keine Warnleuchte, die auf einen schwächer werdenden Akku hinweisen würde. Stattdessen geht die Zahnbürste irgendwann einfach aus. Da sie aber problemlos dauerhaft in der Ladestation aufbewahrt werden kann und eine Überladung unmöglich ist, kann das relativ einfach vermieden werden. Leider leuchtet hier dann konstant die Lade-LED, selbst nach vollständiger Aufladung erlischt diese nicht.

Beim Ladegerät sollte man außerdem von Beginn an auf eine hygienische Handhabung achten, da die beiden Aussparungen für die Bürstenköpfe nicht besonders leicht zu reinigen sind. Das alles sind aber eher Nebensächlichkeiten, die eindeutig hinter der Reinigungsleistung zurückstehen und genau hier kann die Oral-B Pulsonic Slim 1000 glänzen. Steigt man von einer Handzahnbürste um, wird man die sehr gute Putzleistung vom ersten Einsatz an bemerken. Auch den Vergleich mit anderen, teilweise deutlich teureren Schallzahnbürsten, muss die Pulsonic Slim keineswegs fürchten und kann hier problemlos mithalten.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 57% Rabatt sichern

Testfazit – sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Oral-B Pulsonic Slim 1000 ist der Nachfolger eines früheren Preis-Leistungs-Testsiegers und genauso tritt sie auch auf. Eine auf das Nötigste reduzierte Ausstattung, einfache Handhabung und die sehr gute Reinigungsleistung. So lässt die Pulsonic Slim 1000 kaum Wünsche offen und liegt in Sachen Preis-Leistungs ganz vorne in unserem Vergleich.

Vergleichen Sie die Oral-B Pulsonic Slim 1000 mit anderen Geräten in unserem Elektrische Zahnbürsten Test.

Ähnliche Beiträge