Oral-B Genius 10000 im Test
Reinigung95%
Zahnfleisch95%
Handhabung92%
Verarbeitung92%
Ausstattung96%
Preis-/Leistung83%
92%Gesamtwertung
Oral-B Genius 10000 im Test: Lesen Sie hier unseren Testbericht zur Oral-B Genius 10000N und vergleichen Sie sie mit anderen elektrischen Zahnbürsten.

Oral-B Genius 10000N – Testbericht

Die Genius 10000 Zahnbürsten stellen die neuen Topmodelle von Oral-B dar und entsprechend hochwertig kommen diese auch daher. Üppige Ausstattung, Top-Verarbeitung und erstklassige Putzergebnisse sorgen hier für Höchstwertungen. Die Unterschiede zu den direkten Vorgängern muss man aber mit der Lupe suchen und dann sind diese meist auch rein optischer Natur.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 52% Rabatt sichern

Oral-B Genius

In der Vergangenheit war es im Sortiment von Oral-B so, dass die elektrischen Zahnbürsten schlicht in durchnummerierten Serien organisiert waren. So stand am unteren Ende der Nahrungskette die Pro 600 (tatsächlich stellt sie bis heute eines der günstigsten Einsteigermodelle dar) und nach oben hin wurden die Zahlen einfach immer größer. So ging es über die Pro 1000 in die Mittelklasse zur Pro 2000 und 3000, bis hin zur Oberklasse mit den Modellen Pro 5000 und 6000. Seit einiger Zeit versucht man bei Oral-B, offenbar auch angesichts der eigenen Modellflut, etwas mehr Ordnung ins Portfolio zu bringen und hat die Geräte in drei Klassen unterteilt. Die Pro-Klasse bleibt und beherbergt noch immer die einfacheren Modelle mit niedrigen Modellnummern, von 600 bis hin zur Pro 3000. Alle Zahnbürsten mit einer Seriennummer von 4000 bis 6000 sind Teil der Smart-Serie und die Topmodelle (8000 und aufwärts) sind schließlich in der Genius-Reihe zusammen gefasst. Nur hier gibt es App-Unterstützung und einige andere Features und Extras. Das neueste Modell dieser Reihe ist die hier getestete Genius 10000, die wiederum in zahlreichen unterschiedlichen Varianten verkauft wird. Wir haben das Modell 10100S untersucht, aber sämtliche Erkenntnisse in unserem Testbericht können problemlos auch auf alle anderen Varianten übertragen werden, da sie sich lediglich bei der Farbe beziehungsweise der Ausstattung leicht unterscheiden.

Die Ausstattung

Rein technisch betrachtet, unterscheidet sich die Genius 10000 kein bisschen von der etwas „älteren“ Genius 9000. Beide verfügen über 6 Putzmodi (Tägliche Reinigung, ProClean, Sensitiv, Aufhellen, Zahnfleischschutz und Zungenreinigung), die gleiche, sehr zuverlässige Andruckkontrolle und auch die Leistungswerte sind absolut identisch. Wir können es daher schon an der Stelle vorwegnehmen: Wenn Sie eine funktionierende Genius 9000 (oder auch 8000!) ihr Eigen nennen, können Sie sich das Update auf die Genius 10000 mit 100%iger Sicherheit sparen. Für eine der neuen Farbvarianten oder die etwas verbesserte App-Anbindung lohnt sich der gesalzene Kaufpreis von mindestens 150 Euro (teilweise kostet die Genius 10000 auch noch mehr) auf keinen Fall.

Trotzdem noch ein Wort zur genauen Ausstattung unseres Testmodells. Der schon von vorherigen Modellen bekannte Smartring ist hier genauso vorhanden, wie auch ein wirklich erstklassiger Lithium-Ionen-Akku, der für bis zu 2 Wochen Betrieb sorgen soll. Eine komfortable Timerfunktion ist integriert und auch das im Preis inbegriffene Zubehör fällt bei unserer 10100S sehr reichhaltig aus. Neben immerhin 4 Aufsteckbürsten befinden sich die typische Ladestation, eine Smartphonehalterung für den Spiegel und ein sehr hochwertiges Etui mitsamt passendem Netzkabel in der Packung. Das Etui stellt dabei nicht nur eine zusätzliche Möglichkeit zum Aufladen des Lithium-Ionen-Akkus dar, es kann dank eines USB-Ports auch zum Laden anderer Geräte mit entsprechendem Anschluss dienen – zum Beispiel einem Handy.

Testergebnis – wie die Genius 9000

Ließ man bei den etwas günstigeren Vorgängermodellen schon nichts bei der Verarbeitungsqualität und den verwendeten Materialien anbrennen, gilt das ohne jede Einschränkung auch bei der Genius 10000. Schon die hochwertige Verpackung mit Sichtfenster und Magnetklappe zeigt hier, dass in dem Bereich wirklich keine Kompromisse gemacht wurden. Das Auspacken gelingt problemlos und alle Teile hinterlassen einen wertigen und zuverlässigen Eindruck.

Die Zahnbürste selbst bringt knapp 250 Gramm auf die Waage und liegt auch aufgrund der, im Vergleich zu günstigeren Modellen, etwas größeren Bauform sehr gut in der Hand. Das Etui ist ebenfalls identisch mit dem der Genius 9000 und schon damals waren wir davon begeistert. Es ist sehr stabil, sieht gut aus und bietet außerdem auch noch die Möglichkeit zum Laden des Akkus. Die Handyhalterung funktioniert ebenfalls zuverlässig, auch wenn sie viele vermutlich nicht regelmäßig nutzen werden. Der überschaubare Nutzen der App steht hier einfach in keinem Verhältnis zum Aufwand (Anbringen der Halterung, jedes mal das Handy einschnallen und die App starten).

Natürlich bietet die App nützliche Features, wie etwa die Protokollierung der Putzaktivitäten oder die Positionserkennung während des Putzens, aber eben auch viele Funktionen, die man in der Regel doch eher selten nutzen wird. Dazu gehören die integrierte Anleitung, die Möglichkeit zur Änderung der Farbe des Smartrings oder auch programmierbare Putzerinnerungen. Als deutlich hilfreicher als sämtliche Funktionen der App empfinden wir im Test, dass die Genius 10000 den zuletzt verwendeten Putzmodus speichert und bei der nächsten Verwendung automatisch wieder aktiviert.

In Sachen Putzleistung und Zahnfleischschonung gibt es hier naturgemäß keine Unterschiede zu den sehr guten Vorgängermodellen aus der Genius-Reihe. Die Zähne werden spürbar gründlich von Essensresten und eventuellen Belägen befreit und das ohne, dass das Zahnfleisch dabei leiden muss. Somit landet die Oral-B Genius 10000 in den vielleicht wichtigsten Kategorien auch mit Topwertungen ganz vorne im Testfeld. Anders sieht die Sache allerdings beim Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 52% Rabatt sichern

Testfazit – der Preis ist die einzige Schwäche

Wenn Sie eine neue elektrische Zahnbürste brauchen und keine Kompromisse eingehen möchten, können Sie bedenkenlos bei der Oral-B Genius 10000 zugreifen. Der aufgerufene Preis von meist über 150 Euro trübt das Gesamtbild hier aber doch deutlich. Gerade wenn es die „Vorgängermodelle“ aus der Genius-Reihe im Angebot gibt, kann man hier, bei identischer Leistung, oft viel Geld sparen.

Vergleichen Sie die Oral-B Genius 10000N mit anderen Geräten in unserem Elektrische Zahnbürsten Test.

Ähnliche Beiträge