Waterpik Ultra WP-660 im Test
Reinigung95%
Handhabung92%
Verarbeitung90%
Ausstattung95%
Preis-/Leistung91%
93%Gesamtwertung
Waterpik Ultra WP-660 im Test: Lesen Sie hier den Testbericht zur Waterpik Ultra WP-660 und vergleichen Sie sie mit anderen aktuellen Mundduschen.

Waterpik Ultra WP-660 – Testbericht

Mit der Ultra WP-660 liefert Waterpik eine der kräftigsten Mundduschen überhaupt. Bis zu 7 bar Wasserdruck sind hier möglich und erlauben auch bei engen Zwischenräumen eine gründliche Reinigung. Der Preis ist mit über 100 Euro allerdings auch stattlich.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und versandkostenfrei bestellen

Waterpik

Die Firma Waterpik ist nicht nur einer der ältesten Hersteller von Mundduschen, die Amerikaner mit Hauptsitz in Colorado sind auch Marktführer in den USA. Seit über 50 Jahren produziert Waterpik bereits Mundduschen und seit einiger Zeit auch elektrische Zahnbürsten und Duschköpfe. Während die von uns bereits sehr gut getestete WP-100 mit einem Preis von rund 80 Euro zur Oberklasse gezählt werden kann, positioniert Waterpik das Topmodell WP-660 mit über 100 Euro eindeutig in der Spitzenklasse. Wir wollen im Test prüfen, ob die WP-660 das Geld wert ist und ob sie die gute WP-100 sogar übertreffen kann.

Die Ausstattung

Das Handteil der Waterpik WP-660 ist mit dem 600 ml fassenden, stationären Tank über einen 82 cm langen Spiralschlauch verbunden. Die Pumpe in der Station verdichtet das Wasser mit 1.200 Pulsationen pro Minute und soll so für einen konstant hohen Druck sorgen. Der Wasserdruck kann an der Station stufenlos zwischen 0 und 10 angepasst werden. Laut Herstellerangabe lässt sich so ein Druck zwischen 0,7 und 7,0 bar erzeugen, womit die WP-660 auf dem Papier noch einen Tick stärker als die WP-100 ist. Neben der normalen Reinigungsfunktion bietet die Waterpik außerdem ein Massageprogramm, welches speziell für die schonende Behandlung des Zahnfleisches gedacht ist.

Das Handstück ist mit einem Ein-/Ausschalter sowie mit einem Wasserstoppschalter zum kurzen Pausieren ausgestattet. Erfreulicherweise sind sowohl die Düsenaufsätze, als auch der Spiralschlauch bei Bedarf leicht austauschbar. Bei den Düsen sollte das auch aus hygienischen Gründen regelmäßig getan werden, beim Schlauch wird es nur bei einem eventuellen Defekt nötig. Neben der eigentlichen Munddusche sind im Lieferumfang auch 7 Aufsteckdüsen enthalten. Im Detail sind das 3 normalen Düsen, eine Gingival-Düse zur Behandlung des Zahnfleischsaums, eine Orthodontic-Düse zur Reinigung von Zahnspangen, ein Zahnbürstenaufsatz und ein Bürstenaufsatz zur Entfernung von Plaque. Die WP-660 ist außerdem mit einer Timerfunktion ausgerüstet, die sich erst nach 30 und dann erneut nach 60 Sekunden akustisch bemerkbar macht. So kann eine gründliche Reinigung konstant sichergestellt werden.

Testergebnis – Leistung ohne Ende

Sowohl die Station als auch das Handstück sind sehr gut verarbeitet und die verwendeten Kunststoffe machen durchweg einen hochwertigen Eindruck. Umso überraschender, dass beim Stromstecker offenbar ein kleiner Konstruktionsfehler vorliegt, denn der passt in die meisten Steckdosen nur gerade so und auch nur mit etwas Kraftaufwand rein, in einige wenige aber passt er gar nicht. Die beiden Kontaktstifte sind einfach ein bisschen zu eng geraten und das ist offenbar nicht nur bei unserem Testgerät der Fall. Auch im Internet berichten Kunden immer wieder von diesem Problem. Wenn der Stecker mal sitzt, ist das natürlich kein echtes Problem mehr, ärgerlich, da vermeidbar, ist das Ganze aber doch.

Der Ein-/Ausschalter am Griff des Handstücks macht die Bedienung der Waterpik WP-660 sehr angenehm. In der Praxis ist der Schieber allerdings etwas schwergängig und man rutscht mit dem Daumen doch gelegentlich ab, beim Versuch ihn zu betätigen. Der Wassertank ist groß genug und erlaubt einen durchgehenden Betrieb von etwa 90 Sekunden – lang genug für die meisten Aufgaben. Zum Nachfüllen oder Reinigen kann der Wasserbehälter ganz einfach aus der Station entnommen werden. Der Timer funktioniert zuverlässig und erinnert an eine ähnliche Funktion bei elektrischen Zahnbürsten.

Die eigentliche Paradedisziplin der Waterpik Mundduschen ist aber traditionell die Wasserdruckstärke und auch die WP-660 erweist sich hier nicht als das berühmte schwarze Schaf. Den meisten Nutzern wird vermutlich schon die stufe 5 oder 6 ausreichend Druck liefern, denn darüber wird es wirklich sehr kräftig. In jedem Fall sollte man auf einer niedrigen Stufe beginnen und sich dann langsam an die stärkeren Einstellungen rantasten. Dank der guten Aufsätze und der hohen Leistung kann die Waterpik dann auch bei der Reinigung überzeugen. Sowohl bei Brücken und Kronen, aber auch bei Spangen und normalen Zahnzwischenräumen leistet die WP-660 erstklassige Arbeit und hinterlässt ein sehr sauberes Mundgefühl. Zusätzlich kann man hier übrigens auch etwas Mundwasser oder antibakterielle Lösungen in das Wasser geben, ohne dass die Munddusche Schaden davon tragen würde. Im Anschluss sollte das Gerät aber immer mit klarem Wasser durchgespült werden.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und versandkostenfrei bestellen

Testfazit – sehr gut, aber nicht perfekt

Die Waterpik WP-660 liegt in Sachen Leistung und Ausstattung ganz vorne in unserem Vergleichstest. Angesichts des hohen Preises von rund 120 Euro überrascht sie allerdings auch mit der ein oder anderen Schwäche bei der Verarbeitung und Handhabung. Trotzdem ist die WP-660 eine der besten Mundduschen überhaupt.

Vergleichen Sie die Waterpik Ultra WP-660 mit anderen Modellen in unserem Mundduschen Vergleichstest.

Ähnliche Beiträge