Waterpik Ultra WP-100 im Test
Reinigung94%
Handhabung92%
Verarbeitung91%
Ausstattung92%
Preis-/Leistung90%
92%Gesamtwertung
Waterpik Ultra WP-100 im Test: Lesen Sie hier den Testbericht zur Waterpik Ultra WP-100 und vergleichen Sie sie mit anderen aktuellen Mundduschen.

Waterpik Ultra WP-100 – Testbericht

Das Design der Waterpik Ultra WP-100 dürfte nicht jedermanns Geschmack sein, aber unter der Haube versteckt sich eine der besten Mundduschen überhaupt. Diese hat mit fast 90 Euro einen stattlichen Preis, zeigt im Test aber auch kaum Schwächen.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und günstig bestellen

Waterpik

Gegründet wurde Waterpik im Jahr 1962 von John Mattingly und Gerald Moyer, damals noch unter dem Namen Aqua Tec. Gemeinsam haben der Ingenieur und der Zahnarzt die erste Munddusche entwickelt und auf den Markt gebracht. Später wurde das Unternehmen in Waterpik umbenannt und ist im Bereich der Mundduschen trotz großer Konkurrenz noch immer Marktführer in den Vereinigten Staaten. Und nicht nur das, ähnlich wie das Tempo bei uns zum Synonym für ein Taschentuch wurde, ist für Amerikaner eine Munddusche schlichtweg eine „Water Pik“. Natürlich ist der Hersteller mittlerweile auch international tätig, aber von der marktbeherrschenden Stellung wie in den USA ist man in Deutschland und auch in Europa noch weit entfernt. Es ist also spannend zu sehen, wie sich eines der beliebtesten Waterpik Modelle, die Ultra WP-100, in unserem Test schlagen kann und vor allem wie sie im Vergleich zu Konkurrenz abschneidet.

Die Ausstattung

Die Waterpik Ultra WP-100 verfügt über einen stationären Tank und einem Handteil, das über einen spiralförmigen Kunststoffschlauch mit der Station verbunden ist. Der Tank fasst maximal 700 Milliliter und kann mit purem Wasser, aber auch mit einer Mischung aus Wasser und speziellen Mundspülungen befüllt werden. Die Pumpe in der Station leistet laut Hersteller rund 1.200 Pulsationen pro Minute und soll so für einen konstanten Wasserstrahl sorgen. Über einen Drehregler am Gehäuse kann der Wasserdruck in 10 Stufen geregelt werden und bewegt sich zwischen 0,7 und 6,2 bar. Das sind nicht nur sehr gute, sondern eben auch sehr flexible Werte.

Am Handgriff befinden sich ein kleiner Knopf zum Lösen der Aufsteckdüse und ein zentraler, angenehm großer Pause-Knopf. Letzterer ermöglicht es den Wasserstrahl auch im eingeschalteten Zustand zu unterbrechen. Der Ein/Ausschalter an der Station muss somit wirklich nur zu Beginn und nach Abschluss der Mundspülung betätigt werden. Im Deckel des abnehmbaren Wassertanks befindet sich außerdem ein Aufbewahrungsfach für mehrere Ersatzdüsen. Die Munddusche kann somit auch wunderbar von mehreren Familienmitgliedern genutzt werden.

Testergebnis – sehr stark

Das blau-weiße, rundliche Design mit den großen und sehr griffigen Bedienelementen wirkt erst einmal wenig gelungen und die Waterpik mutet so eher wie ein Spielzeug an. Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, über Qualität dagegen schon und die stimmt hier. Die verwendeten Materialien machen allesamt einen guten Eindruck und die Waterpik Ultra WP-100 wirkt insgesamt angenehm kompakt. Der Griff des Handteils ist ergonomisch geformt und liegt tatsächlich sicher in der Hand. Lediglich der Schlauch könnte einen Tick länger sein, da er auch aufgrund der Spiralform immer zu knapp erscheint.

Auf den Pausenknopf im Griff möchte man bereits nach kurzer Zeit nicht mehr verzichten, denn er erleichtert den Vorgang enorm. Man hält ihn zu Beginn gedrückt, schaltet die Munddusche an und lässt den Knopf los sobald die Düse an der richtigen Stelle sitzt und man bereit ist. Komfortabler geht es kaum, vor allem da im Zweifel bis zum Ende der Spülung kein Knopfdruck mehr nötig ist. Auch die Reinigung des Wasserbehälters geht problemlos vonstatten. Nicht nur der Deckel kann entfernt werden, auch der komplette Behälter kann abgenommen werden. So gelingt nicht nur die Reinigung gut, auch das Nachfüllen mit Wasser könnte einfacher kaum sein.

Wie es die Zahlen vermuten lassen, entpuppt sich der Strahl im Test dann auch wirklich als sehr kräftig. Während schon die Stufen 5-7 für die meisten Nutzer ausreichen dürften, eignen sich die höchsten Einstellungen auch für besonders enge Zahnzwischenräume und andere Problemfälle. Genauso variabel wie der Wasserdruck sind übrigens auch die verschiedenen Düsenaufsätze. Neben der Standarddüse bietet Waterpik auch spezielle orthodontische Düsen mit Bürste für die Reinigung von festen Zahnspangen, Düsen zur Zungenreinigung sowie Subgingival-Düsen für besonders tiefe Zahntaschen oder einfach schwer erreichbare Stellen. Einige Kunden berichten im Internet übrigens von Materialschäden am Schlauch, die häufig nach 1-2 Jahren auftreten. Andererseits wird aber auch gerade in solchen Fällen immer wieder der kulante und schnelle Service von Waterpik gelobt.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und günstig bestellen

Testfazit – teuer und sehr gut

Die Waterpik Ultra WP-100 ist mit einem Preis von etwa 80-90 Euro zwar ziemlich teuer für eine Munddusche, aber angesichts der Leistung ist das durchaus angemessen. Die Stärke des Wasserstrahls ist konkurrenzlos und die Handhabung wunderbar gestaltet. Lediglich der Schlauch könnte etwas länger sein.

Vergleichen Sie die Waterpik Ultra WP-100 mit anderen Modellen in unserem Mundduschen Vergleichstest.