Braun Oral-B Professional Care 1000 im Test
Reinigung90%
Zahnfleisch89%
Handhabung88%
Ausstattung82%
Verarbeitung85%
Preis-/Leistung91%
88%Gesamtwertung
Braun Oral-B Professional Care 1000 im Test: Lesen Sie den Testbericht zur Professional Care 1000 und vergleichen sie mit anderen elektrischen Zahnbürsten.

Braun Oral-B Professional Care 1000

Die Professional Care 1000 von Braun Oral-B ist eine minimal ausgestattete elektrische Zahnbürste mit starken inneren Werten. Der gleiche Motor wie bei unserem Testsieger sorgt auch hier für erstklassige Ergebnisse und zuverlässige Zahnpflege.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 39% Rabatt sichern

Braun Oral-B Professional Care

Die Modelle der Professional Care Serie sind herkömmliche elektrische Zahnbürsten, also keine Schallzahnbürsten. Dabei wird der Bürstenkopf knapp 9.000 Seitwärtsbewegungen pro Minute und zwischen 20.000 und 40.000 Pulsationen pro Minute betrieben. Die Geräte am unteren Ende der Preisskala, zum Beispiel die 500er, 600er und 700er, putzen mit 20.000 Pulsationen, die etwas teureren Modelle dagegen mit 40.000. Die hier getestete Braun Oral-B Professional Care 1000 ist besonders interessant, da sie das preiswerteste Modell mit dem schnelleren Motor ist. Für rund 50 Euro ist hier also der Einstieg in die Spitzenklasse der elektrischen Zahnbürsten möglich. Umso interessanter wird zu sehen sein, an welcher Stelle Braun dann eventuell Einsparungen vornehmen musste und vor allem, wie sich das auf das Testergebnis auswirkt.

Die Ausstattung

Neben der Zahnbürste selbst ist im Lieferumfang lediglich eine Precision Clean Aufsteckbürste enthalten. Auf weiteres Zubehör, wie etwa eine Aufbewahrungsbox muss man verzichten. Dafür ist die Professional Care 1000 kompatibel zu allen verfügbaren Bürstenköpfen von Oral-B. Die Varianten „Tiefenreinigung“, „3D White“, „Sensitive Clean“, „TriZone“ und die bereits erwähnte „Precision Clean“ können nachgekauft werden. Unterschiedliche Reinigungsprogramme bietet die 1000 allerdings nicht. Manche würden Programme anderer Modelle mit Bezeichnungen wie „Polieren“, „Massage“ oder „Sensitiv“ sowieso als Schnickschnack abtun und genau die dürften mit der Professional Care 1000 glücklich sein. Denn der einzige verfügbare Modus wird ganz pragmatisch „Reinigen“ genannt.

Ansonsten bietet die Braun Professional Care 1000 einen 2-Minuten-Timer, der zusätzlich auch alle 30 Sekunden die Quadrantenwechsel beim Putzen anzeigt. Dazu wird ein kurzer stotternder Ton erzeugt. Die vorhandene Andruckkontrolle hat eine doppelte Funktion. Bei zu hohem Druck wird erstens eine Warnleuchte aktiviert und zweitens werden auch sofort die Pulsationsbewegungen gestoppt. So sollen Schäden an Zahnfleisch und Zähnen vermieden werden. Der verbaute Akku ist leider nicht austauschbar, eventuelle Schäden in dem Bereich würden also zwangsläufig auch das Ende der Zahnbürste bedeuten. Im neuen Zustand überzeugt der Akku jedenfalls, er ist nach flotten 45 Minuten geladen und ermöglicht dann fast 2 Wochen Betrieb, bei zweimaligem Putzen pro Tag.

Testergebnis – starker Motor

Die Verarbeitung der Professional Care 1000 ist solide und bietet kaum Anlass zur Sorge. Lediglich der fest verbaute Akku könnte hier und da nach wenigen Jahren für Probleme sorgen. Im Kurztest konnten wir hier keinerlei Anzeichen feststellen, allerdings weisen andere Kunden im Internet immer wieder genau auf solche Probleme hin. Die überwältigende Mehrheit der Rezensionen fällt aber positiv aus, streikende Akkus dürften also doch eher die Ausnahme als die Regel sein.

Die Bedienung der Braun Oral-B Professional Care 1000 ist kinderleicht geraten, auch aufgrund der minimalistischen Ausstattung. Einschalten und dann von Zahn zu Zahn bewegen, pro Zahn 3-5 Sekunden verharren und auf die Andruckkontrolle achten – mehr gibt es tatsächlich nicht zu beachten. Die Timerfunktion arbeitet reibungslos und die 30-Sekunden-Intervalle werden auch nach Ablauf der 2 minütigen Putzzeit angezeigt. Toll, denn so kann man gut einschätzen wie lange man in etwa putzt und wo man vielleicht zu lange schrubbt.

Die Professional Care 1000 gibt es in verschiedenen, teilweise auch limitierten(!) Ausführungen (gibt es echt Sammler da draußen?). Einige Varianten wurden einfach mit einem andersfarbigen Griff versehen und sind einen Aufpreis kaum wert. Lediglich die Ausführung mit zusätzlichem Reiseetui dürfte für den ein oder anderen interessant sein. Das ist praktisch, kostet zusammen aber auch stattliche 80 Euro. Ein Aufpreis von rund 25 Euro für eine Plastikbox ist eigentlich nur schwer zu rechtfertigen.

Bei der Putzleistung kommt es zu keinen Überraschungen. Die erprobte Professional Care Technologie enttäuscht nicht und sorgt mit dem starken Motor für sehr gute Ergebnisse. Auch die Andruckkontrolle hat in unserem Test einen guten Eindruck hinterlassen und hat zuverlässig funktioniert.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 39% Rabatt sichern

Testfazit – für Pragmatiker

Wenn Sie eine klassische elektrische Zahnbürste suchen und auf technische Spielereien und schicke Ausstattung verzichten können, ist die Professional Care 1000 genau die Richtige. Einfach zu bedienen, gute Putzleistung und dabei mit rund 50 Euro auch recht günstig.

Vergleichen Sie die Braun Oral-B Professional Care 1000 mit anderen elektrischen Zahnbürsten in unserem Elektrozahnbürsten Vergleichstest.